News


Aktuelles in Kürze:

 

> Die Generalversammlung findet am Dienstag, 28. November ab 19 Uhr im Vadozner Huus im Städtle Vaduz statt.

> Triathlon Jahresfeier findet am 2. Dezember 2023, ab 18 Uhr in der Stein Egerta in Schaan statt, mehr...

> Schwimmtraining:  Unsere Schwimmzeiten sind: Schwimmtraining am Montag, 20.00 Uhr im Hallenbad Balzers und am Freitag,  19.30 Uhr im Hallenbad Eschen für Jugendliche (ab 13 J.) und Erwachsene, momentan ist kein Trainer vor Ort - mehr...

> KIDS-Training - Infos bei Nicole Klingler (E-Mail: nicklingler@gmx.li) und/oder über whatsapp Gruppe trikids Vaduz  - mehr

> Familien-Mitgliedschaft: 1 Erwachsener + Kind/er CHF 90.--  oder 2 Erwachsene + Kind/er CHF 140.-- ;

> TriFL Verbands-Lizenz als Clubmitglied: CHF 50,-- (ab 20 J.) / CHF 25,-- ( von 16 - 19 Jahren) wird vom Club eingezogen mit dem Mitgliederbeitrag; ohne Club-Mitgliedschaft kostet die TriFL-Jahreslizenz CHF 150.--.

> Mitglied des Tri-Vaduz werden - Informationen hier

> Anmeldung EM/WM:  mind. 6 Wochen vor dem Wettkampftermin - Wettkampftermine hier

> Weiterbildungsangebote des LOC für Vereinsfunktionäre ab sofort möglich - Infos hier ; Broschüre hier downloaden

> CORONA VIRUS: alle Massnahmen wurden am 1. April 2022 aufgehoben! Bei Symptomen oder Unwohlsein bitte nicht ins Training kommen und allenfalls selber testen! 

(Stand: 21.11.23)

 



Nicole Klingler wird Gesamtzweite beim Transruinaulta Marathon

Nicole wird 2. beim Transruinaulta Marathon von Ilanz nach Thusis
Nicole wird 2. beim Transruinaulta Marathon von Ilanz nach Thusis

21./22. Oktober 2023, Ilanz - Zwei Läufe an einem Wochenende hat Nicole Klingler absolviert: Am Samstag den Transruinaulta Marathon (42Km / 1800 Hm) und am Sonntag den Transviamala Lauf (19Km/950Hm). Beim Marathon lief sie in 4:26:32 Std. auf den zweiten Rang hinter der Siegein Klara Zimmermann. Beim Transviamala reichte es in 1:53:20 Std. für den 12. Gesamtrang bei 137 Läuferinnen. In der Kombi-Wertung "Schluchtenkönig" resultierte der 2. Gesamtrang. Auf Facebook kommentierte Nicole ihr Wochenende wie folgt: "Schöner Saisonabschluss beim Transruinaulta und Transviamala. Wie schon letztes Jahr startete ich am Samstag über die Marathondistanz vom Transruinaulta mit 1800 Höhenmeter, wo ich den 2. Gesamtrang erreichen konnte. Das Wetter war dann nicht ganz so schlimm wie vorausgesagt 🌧, aber die Wege waren doch sehr nass und überschwemmt. Es lief mir soweit ganz gut, bis auf die Abwärtspassagen, wo ich wieder einmal viel Zeit verlor. Dafür waren die Aussichten in der Rheinschlucht wirklich beeindruckend. Am Sonntag beim Transviamala (19km, 900Hm) lief es dann nicht mehr so rund, muskulär ging es zwar noch, aber ich hatte mit Verdauungsproblemen zu kämpfen und auch mit den nassen Wurzelwegen. Ich kam aber gut ins Ziel und konnte in der Gesamtwertung der Schluchtenkönigin den zweiten Rang verteidigen. Ein wirklich gelungenes Wochenende, super organisiert...Das war den Muskelkater wert😁. Ich sage herzlichen Dank an alle Mithelfer, Betreuer und Mitstreiter!"

 

Rangliste Transruinaulta u. Transviamala

Rangliste Kombi-Wertung - Schluchtenkönig


Gemeinde-Sporttag: Tri Vaduz erneut siegreich beim Beach-Volleyball-Turnier, rund 90 Kinder machten beim Mini-Duathlon mit

Das siegreiche Volleyball-Team mit Mykola, Moritz, Leo, Philip, Nora und Christian
Das siegreiche Volleyball-Team mit Mykola, Moritz, Leo, Philip, Nora und Christian

16. September 2023, Vaduz - Dieses Jahr war das Wetter perfekt für einen tollen Sporttag. Wir präsentierten unseren traditionellen Mini-Duathlon - Laufen, Radfahren, Laufen mit manueller Zeitmessung. Ab 9.30 Uhr war die Bühne frei für unseren Parcours über 40m Laufen - 150m Radfahren und 40m Laufen. Für diese ultrakurze Strecke benötigten die Schnellsten rund 50 Sekunden, die Langsamsten mehr als das Doppelte, zwischen 2- und 3 Minuten. Der Spass stand im Vordergrund. Rund 90 Kinder machten mit. Um 15.15 Uhr startete etwas früher das Volleyballturnier mit vier Mannschaften. Da ein Teil unserer Mannschaft bei unserem Spielbeginn noch nicht da war, spielte Gemeinderätin Priska Amann-Risch mit uns, und wir gewannen das erste Spiel gegen den Gemeinderat. Danach spielten wir gegen Team Bianca - diesmal mit Verstärkung aus dem Studentenwohnheim in Vaduz- und gewannen auch dieses Spiel. Das letzte Spiel gegen Team Sportkommission musste die Entscheidung über den Turniersieg bringen. Mit etwas Glück gewann wir auch dieses Spiel in extremis 21:19 und konnten mit der Maximalausbeute von drei Siegen das Volleyballturnier des Gemeindesporttages gewinnen. Nach dem Spiel luden uns die Organisatoren auf eine Trink-Runde ein, mit welcher der ereignisreiche Tag zu Ende ging. Danke an das Team mit Nora Zenhäusern, Moritz Rheinberger, Philip Schädler Christian Schlag, Leo und Mykola.


Halb-Ironman Podersdorf: 3. Rang für Johann Karner

Guter Dritter Rang für Johann Karner in Podersdorf
Guter Dritter Rang für Johann Karner in Podersdorf

2. September 2023, Podersdorf/A - In Podersdorf startete Johann Karner erstmals seit seinem Radunfall im August 2022 auf der Ironman Halbdistanz über 1,9Km Schwimmen, 90Km Radfahren und 21Km Laufen. Er startete in der Alterskategorie 60-64 und konnte in einer Endzeit von 5:28:58 Std. (36:34/3:11/2:34:11/5:30/2:09:18) den ausgezeichneten 3. Rang erzielen und verpasste Rang 2 um nur 41 Sekunden. "Mein Ziel war es, meine Bestzeit über die Halbdistanz in Jesolo von 5Std.10Min. zu schlagen. Schwimmen und Radfahren gingen problemlos. Es ging dann zum Laufen und nach 3Km war die Luft raus. Zudem war es mit 30°C sehr heiss und die Laufstrecke komplett in der Sonne. Ich lief mein Rennen zu Ende, wusste nicht auf welcher Position ich in meiner Altersklasse war, sonst hätte ich sicherlich noch um Platz Zwei gekämpft" meinte Johann nach dem Rennen. 

 

Rangliste M60-64


Fussach Triathlon - Philip Schädler holt Kategoriensieg M60 bei strömenden Regen

Philip Schädler gewinnt beim Regenrennen seine Kategorie M60 vor Franz Salzgeber
Philip Schädler gewinnt beim Regenrennen seine Kategorie M60 vor Franz Salzgeber

Fussach, 26. August 2023 - Zum zweiten Mal wurde der Fussach Triathlon über die Distanzen 750 m Schwimmen, 20 Km Radfahren und 5 Km Laufen ausgetragen und war gleichzeitig Vorarlberger Landesmeisterschaft über die Sprintdistanz.  Startpunkt war die Fussacher Werft, dort wurden 2 Runden geschwommen, beim Radfahren waren ebenfalls zwei Runden im Naturpark der Rheinmündung zu absolvieren und schliesslich ein 5 Km Lauf auf einem Binnendamm bevor es zum Zieleinlauf ins Fussballstadion ging. Aufgrund eines starken Gewitters kurz vor dem Start musste dieser um ca. 10 Minuten verschoben werden. Die Männer wurden um 15.40 Uhr ins Rennen geschickt, die Frauen kurz danach.  Philip Schädler startete in der Kategorie M 60-64 und konnte mit der Endzeit von 1:15:28 Std. den Kategoriensieg verbuchen und wurde 25. in der Männergesamtwertung bei 34 gewerteten Athleten. "Es goss das ganze Rennen in Strömen, aber der Regen störte mich nur beim Radfahren, da es in den vielen Kurven richtig gefährlich wurde und es grosse Pfützen auf der Strecke gab.  In einer Kurve brach das Hinterrad weg und ich hatte Glück, dass ich nicht vom Rad fiel. Beim Schwimmen fühlte ich mich recht gut, das Wasser war auch schön warm, wärmer als die Luft.  Auf dem Rad kam es schnell zum Zusammenschluss von ein paar Athleten. Das Windschattenfahren erwies sich als sehr schwierig,  einerseits wegen den vielen Richtungswechseln und der engen Fahrbahn, andererseits hatte man das Spritzwasser von den Hinterrädern der Konkurrenz im Gesicht. Die Laufschuhe waren so durchnässt, dass es sich so anfühlte, als ob man einen Schwamm unter den Füssen hatte. Beim Laufen spürte ich den Trainingsrückstand, dennoch konnte ich mein Tempo konstant halten und am Schluss noch etwas Gas geben.  Mit meiner Leistung war ich sehr zufrieden , reiste ich doch ziemlich müde an den Wettkampf. Umso schöner war, dass die Zeit für den Kategoriensieg reichte." schildert Philip Schädler sein Rennen. Der Tagessieg bei den Herren geht an Moritz Meier (Tri Team Bludenz) in 54:07 MIn. , bei den Damen an die Juniorin Stephanie Ritter (HSV Triathlon Kärnten) in 1:05:29 Std.

 

Ranglisten


Rhyathlon - Johann Karner auf dem 6. Rang in der AK55+

Johann Karner (links mit Badekappe) kommt als Zweiter seiner Kategorie aus dem Wasser
Johann Karner (links mit Badekappe) kommt als Zweiter seiner Kategorie aus dem Wasser

20. August, Balgach - Heisses Sommerwettetr erwartete die rund 140 Athletinnen und Athleten, die den Sprinttriathlon über 500m Schwimmen, 23 Km Radfahren und 6 Km Laufen in Angriff nahmen. Darunter auch Johann Karner, welcher seine Form über diesen Wettkampf aufbauen wollte und in der Kategorie 55plus startete.  Beim Schwimmen kam er als Zweiter seiner Kategorie aus dem Wasser, nur der Topmann in dieser Kategorie und spätere souveräne Sieger Alfi Caprez war um 50 Sek. schneller.  Das Radfahren beendete Johann als 14. seiner Kategorie in 39:39 Min. und  fiel auf Platz 7 zurück. Beim abschliessenden Lauf in praller Hitze konnte er noch einen Platz gut machen und beendete das Rennen in 1:20.09 Std. auf dem guten 6. Rang von 23 gewerteten Athleten in der Kategorie 55plus. 

 

Rangliste


Patrick Gangl sprintet am Jannersee zum Triathlontitel

Patrick Gangl holt sich den Meistertitel 2023 vor Johann Karner und Philip Schädler
Patrick Gangl holt sich den Meistertitel 2023 vor Johann Karner und Philip Schädler

Lauterach, 12. August 2023 - Am Jannersee wurden die Liechtensteinischen Triathlon Landesmeisterschaften ausgetragen. Zurückzulegen waren 400m Schwimmen, 16Km Radfahren und 4Km Laufen.  Patrick Gangl vom TriVaduz bewältigte diese Distanz als Schnellster Liechtensteiner in 51:42 Min..  Mit der schnellsten Rad- und Laufzeit holte sich Gangl souverän den Titel.

Hans Karner ergatterte sich Rang 2 in der LM-Wertung in 57:15 Min. vor Philip Schädler in 58:01 MIn. .  Leider waren aus Liechtenstein keine Damen am Start, sodass es hier keine Wertung gab. 

Ebenfalls wurden die FL-Schülermeisterschaften über die Distanzen 150m Schwimmen, 5Km Radfahren und 1,5Km Laufen ausgetragen. Schnellste Schüler waren Luka Rohr in 19:190 Min. und Sarina Netzer in 23:24 Min.

 

 

 

 

 

Ergebnisse FL Triathlon Landesmeisterschaft: Distanzen 400m S, 16Km R, 4Km L

 

Männer-Wertung LM:

1. Patrick Gangl, Tri Vaduz,  51:42 Min. (10:39/0:55/24:31/15:36) - 21. Hobby I

2. Johann Karner, Tri Vaduz, 57:15 Min. (9:47/1:08/25:50/20:28) - 14. Hobby III

3. Philip Schädler, Tri Vaduz, 58:01 Min. (9:08/1:06/26:24/21:22)  - 16. Hobby III

 

Ergebnisse Schülermeisterschaften LM - Distanzen  150m S, 5Km R, 1,5Km L

 

Schüler A LM:

1. Luka Rohr,  LSCHV,  19:19 Min. - 3.  Schüler A

2. Damian John, 24:32 Min. - 9. Schüler A

3. Jason Hasler, 26:35 Min. - 12. Schüler A

 

Schülerinnen B LM:

1. Sarina Netzer, LSV, 23:24 MIn. - 3. Schülerinner B

2. Malea Jàger, LSV, 24:52 Min. - 5. Schülerinnen B

 

Schüler C LM:

1. Pirmin Ospelt, LSV, 26:54 Min.  - 4. Schüler C

 

Schülerinnen C  LM:

1. Livia Netzer, LSV, 24:30 Min. - 3. Schülerinnen C

2. Marie-Theres Roth, LSV, 29:24 Min. -  12. Schülerinnen C

3. Julia Frei, LSV, 30:44 Min.- 13. Schülerinnen C

 

Ranglisten Einzel

 

Ranglisten Schüler A/B/C


Ironman Frankfurt - Verena Bruckner auf dem 3. Rang AK 40 mit Hawaii Qualifikation

Persönliche Bestzeit und Hawaii Qualifikatin für Verena - ein Traum wurde wahr!
Persönliche Bestzeit und Hawaii Qualifikatin für Verena - ein Traum wurde wahr!
Frankfurt, 2. Juli 2023 - Für Verena war es der perfekte Tag. Podestplatz als Dritte AK 40-44 beim Ironman Frankfurt und gleichzeitig das Ticket für die Ironman WM in Kona, Hawaii. Im Jahre 2002 war sie freiwillige Helferin beim Ironman Frankfurt und fasste den Vorsatz, hier selber teilzunehmen, was 21 Jahre später geschehen sollte. Der perfekte Tag fing aber nicht so perfekt an: "Die Bedingungen am Morgen am Langener Waldsee warenkalt und windig … nicht mein Wetter.  Als ich auf den Start wartete, fühlte ich mich völlig leer und schwach und fragte mich, wie ich die 226 KM mit Schwimmen, Radfahren und Laufen machen sollte. Das Schwimmen verlief für mich unerwartet hart, hatte aber dennoch einen guten Spagat. Als ich auf das Fahrrad sprang, wussten meine Beine, was zu tun war und fühlten sich sehr stark an. So war meine Einstellung. Ich habe es geschafft, die meiste Zeit konzentriert zu bleiben.
182 km hielt ich an meiner Ernährungsstrategie fest, die bei einem Ironman-Rennen entscheidend ist. Der Marathon auf beiden Mainufern war einfach umwerfend. Immer noch sehr windig, aber so viele Zuschauer und Freiwillige motivierten und feuerten die Athleten an. Wow! Von Anfang an bin ich viel schneller gelaufen als geplant. Vielleicht etwas riskant, aber am Ende hat es sich wirklich gelohnt! Belohnt wurde ich mit einer neuen persönlichen Bestzeit, einem 3. Platz in meiner Altersklasse und einem Startplatz für die WM in Kona/Hawaii 🌺im Oktober! Das war der perfekte Tag, für den ich so hart gearbeitet habe. Ich kann nicht glücklicher sein. Nochmals vielen Dank an meinen Mann Stephan, für seine unglaubliche Unterstützung und endlose Geduld.
Zu sehen, wie meine Familie und meine Freunde mich entlang der Strecke anfeuerten, gab mir zusätzliche Flügel. Ein grosses Dankeschön an meine Trainer und das Rotorteam für die Vorbereitung.*

Nicole Klingler 2. AK 40 beim Zermatt Ultramarathon

Nicole Klingler (ganz links) mit dem guten 4. Gesamtrang beim Ultramarathon in Zermatt
Nicole Klingler (ganz links) mit dem guten 4. Gesamtrang beim Ultramarathon in Zermatt

Zermatt, 1. Juli 2023 - Wieder eine Spitzenleistung von Nicole Klingler beim Ultra-Bergmarathon in Zermatt. Knapp verfehlt sie das Podest und wird Gesamtvierte, in ihrer Altersklasse wird sie Zweite in 5Std.09Min.  über 45Km und 2500 Höhenmeter. "Die ersten 20km gingen nicht so locker flockig, wie ich mir das vorgestellt hatte, aber bergauf gings dann immer besser. Und wenn die blöden Abwärtspassagen nicht gewesen wären, wäre der 3. Gesamtrang möglich gewesen. Zudem hat mich bei Laufkilometer 39 ein Hund gebissen, was mich völlig aus dem Konzept gebracht hat. Nicht schlimm, aber ärgerlich. So hat es für Gesamtrang 4 und AK Platz 2 gereicht und für viele tolle Momente, Begegnungen und Aussichten unterwegs! Vielen Dank an meine besten Betreuer. Jetzt hab ich viele Läufe gemacht in diesem Jahr, jetzt wird es endlich wieder Zeit für Triathlon. Aber erstmal Pause..." kommentierte Nicole ihr ausgezeichnetes Ergebnis.  Rangliste


Olympic Day 2023 - 3 Primarklassen nahmen am Swim & Run teil

LOC Präsident Stefan Marxer bei der Siegerehrung mit den Primarschülern
LOC Präsident Stefan Marxer bei der Siegerehrung mit den Primarschülern

15. Juni 2023, Vaduz - Zum dritten Mal durfte der Triathlon Club Vaduz einen Swim & Run für drei Schulklassen im Freibad Mühleholz Vaduz organisieren. Die Schüler legen einen Parcours mit 50 m Schwimmen und 250m Laufen zurück. Dafür brauchen die Schnellsten etwas über 2 Minuten, die Langsamen über 5 Minuten. Dieses Jahr kamen drei Klassen, eine aus Schellenberg und die anderen zwei aus Eschen-Nendeln.  Die Schüler und Schülerinnen waren mit grosser Begeisterung dabei und feuerten ihre Mitschüler fest an. Am Schluss gab es eine Siegerehrung.  Alle Teilnehmenden bekamen einen Preis von der Firma Elrec und ein Finisher-Diplom. LOC-Präsident Stefan Marxer kam auch noch kurz vorbei und nahm eine Siegerehrung vor. Für alle Beteiligten war der Olympic Day wiederum eine tolle Erfahrung. 

Rangliste


Sprint Triathlon Lustenau: Philip Schädler 6. AK 60

Philip Schädler war mit seiner Leistung sichtlich zufrieden - 6. Rang
Philip Schädler war mit seiner Leistung sichtlich zufrieden - 6. Rang

4. Juni 2023, Lustenau - Alles war perfekt angerichtet für die Triathlon Landesmeisterschaften anlässlich des Sprint Triathlons in Lustenau, nur die Athleten aus Liechtenstein glänzten mit Abwesenheit. Nur zwei Athleten aus Liechtenstein waren gemeldet, am Start befand sich am Schluss nur Einer: Philip Schädler vom TriVaduz. Er startete in der AK 60-64 und benötigte für die 500m Schwimmen, 18Km Radfahren und 5 Km Laufen 1:06:13 Std. "Das Wetter war perfekt für den Wettkampf und ich konnte das Rennen gut einteilen und war mit meiner Performance sehr zufrieden. Schade, dass nicht mehr Athleten aus Liechtenstein die Gelegenheit nutzten, denn das Rennen war perfekt organisiert und es passte alles" resümierte  Schädler. Jetzt muss ein neuer Termin für die Landesmeisterschaften gefunden werden. Die Tagessieger des Sprint Triathlons kamen beide aus Deutschland, Jannik Stoll bei den Herren in 45:44 Min. und Stephanie Wunderle in 53:39 Min..

Rangliste 


LGT Marathon: Nicole Klingler auf dem guten 6. Rang

Nicole Klingler lief einen guten Marathon - es resultierte der 6. Rang im Damenfeld
Nicole Klingler lief einen guten Marathon - es resultierte der 6. Rang im Damenfeld

3. Juni 2023, Bendern - Nicole Klingler hat sich seriös auf den LGT Marathon vorbereitet. Zwei Marathons und ein Bergrennen wurden im Vorfeld des LGT Marathons absolviert. Die Vorbereitung zahlte sich aus. Mit der Endzeit von 4:20:12 Std. erreichte Nicole das Ziel in Malbun als Sechste im Damenfeld und als Dritte der Alterskategorie W40. "Ich ging das Rennen bewusst etwas langsamer an, um nicht in den Hammer zu laufen. Gegen Ende des Marathons so ab Kilometer 33 war das Rennen dann lanciert als mich Martina Augsburger überholte und ich in der Folge versuchte, an ihr dran zu bleiben und am Ende zu überholen, was mir dann auch gelang. Ich genoss vor allem den Teil im Valorsch, ich war da zuvor noch nie" schwärmte Nicole von ihrem ersten Finish beim LGT Bergmarathon.

 

Rangliste


Challenge St. Pölten: 4. Rang AK für Verena Bruckner

Verena vor dem Schwimmstart
Verena vor dem Schwimmstart

St. Pölten, 21. Mai 2023 - Verena Bruckner startete bei der Challenge St. Pölten über die Distanzen 1,9Km Schwimmen, 90 Km Radfahren und 21 Km Laufen und erreichte in 5:20:26 Std. den guten 4. Rang in ihrer Alterskategorie 40-44.  Sie kam als Zweite ihrer AK vom Schwimmen und startete als Dritte den abschliessenden Halbmarathon. Beim Laufen musste sie noch eine Mitkonkurrentin passieren lassen. Mit gemischten Gefühlen kommentierte sie ihr Rennen: „Es war nicht schlecht, nicht gut! Das Schwimmen in zwei Seen war für mich ungewöhnlich langsam. Das Radfahren auf dieser wunderschönen Radstrecke passte perfekt zu meinem Tempoplan. Die zweite Hälfte des Laufs war schneller und fühlte sich „einfacher“ an als die ersten 10 km. Bei meinen Übergängen gab es wirklich Verbesserungspotenzial… In T1 musste ich dem Athleten neben mir meine Startnummer wegjagen, er hat sie sich versehentlich geschnappt, T2 mit einem zusätzlichen Boxenstopp hat einfach zu viel Zeit gekostet. Immerhin ist ein 4. Platz AG (28. Gesamt Damen) einigermassen in Ordnung, motiviert mich aber, in den nächsten Wochen noch härter an meinem Ziel IM Frankfurt zu arbeiten.“

 

Rangliste


Duathlon Ruggell: Michele Paonne und Nadja Dobler sind die Duathlon Landesmeister -  die Tagessiege gehen an Jens-Michael Gossauer (LC Uster) und Larissa Burtscher (Tri Team Bludenz)

Start des Hauptrennens
Start des Hauptrennens

Ruggell, 13. Mai 2023 - Bei guten äusseren Bedingungen fand zum zweiten Mal der Sprint Duathlon in Ruggell statt. Zurückzulegen waren 2 Km Laufen, 12 Km Radfahren und 4 Km Laufen auf einem Rundkurs von 2,1 Km. Im Hauptrennen waren insgesamt 30 Athleten und Athletinnen gemeldet. Das Rennen war als Liechtensteinische und Vorarlbergische Landesmeisterschaft ausgeschrieben, so dass die besten Athleten der Region zugegen waren. Mit Jens-Michael Gossauer und Fabian Zehnder waren im Männerfeld zwei Top-Athleten aus der Schweiz am Start, die auch dem Rennen den Stempel aufsetzten und von Anfang das Tempo bestimmten. Die zwei Topathleten lieferten sich ein Kopf an Kopf-Rennen, welches am Ende zu Gunsten von Jens-Michael Gossauer ausfiel. Jens-Michael Gossauer (LC Uster)blieb als Einziger unter der 40 Min. Marke und siegte in 39:37 Min.  vor Fabian Zehnder (TG Hütten) in 40:07 Min. und Brody Kapeller (Tri Team Bludenz) in 42:51 Min.. Kapeller sicherte sich den Vorarlbergischen Meistertitel. Michele Paonne (Tri Vaduz) , der mit einer Erkältung an den Start ging, sicherte sich den Liechtensteinischen Meistertitel durch die drittschnellste Radzeit vor Patrick Gangl (Tri Vaduz) und Marcel Ender (TV Eschen)  und lief auf dem 6. Gesamtrang ins Ziel. "Ich war nicht sicher, ob es heute für mich aufgeht, da ich auf Patrick beim Laufen etwas Zeit verlor, aber beim Radfahren konnte ich genug Vorsprung herausholen und ich bin froh, dass ich den Liechtensteiner Meistertitel holen konnte" meinte Michele Paonne zufrieden nach dem Rennen. Bei den Damen siegte Larissa Burtscher (Tri Team Bludenz) überlegen mit einem Start-Ziel-Sieg vor Daria Berezhna (Tri Dornbirn) und Yvonne Sonderegger (Tri Dornbirn) und sicherte sich den Vorarlberger Meistertitel. Nadja Dobler vom Tri Vaduz holte sich den Liechtensteinischen Verbandsmeistertitel. Nach dem Hauptrennen starteten über Dreissig Jugendliche, Schüler und Kids über kürzere Distanzen. Die Veranstaltung konnte erfolgreich über die Bühne gehen mit vielen zufriedenen Gesichter.

 

Ergebnis Liechtensteinische und Vorarlbergische Landesmeisterschaften Duathlon (2K/12k/4K) vom 13. Mai 2023:

Herren Gesamt:

1. Jens-Michael Gossauer, LC Uster 39:37 Min

2. Fabian Zehnder, TG  Hütter  40:07 MIn.

3. Brody Kapeller, Tri Team Bludenz 42:51 Min. Vorarlberger Meister

ferner:

6. Michele Paonne, Tri Vaduz   44:28 Min.  1. LM FL-Landesmeister

8. Patrick Gangl, Tri Vaduz        45:19 Min.  2. LM

15. Marcel Ender, TV Eschen     49:55 Min.   3. LM

22. Philip Schädler, Tri Vaduz     58:41 Min.   4. LM

 

Damen Gesamt: 

1. Larissa Burtscher, Tri Team Bludenz   47:38 Min. Vorarlberger Meisterin

ferner:

6. Nadja Dobler, Tri Vaduz     1:00:24 Std. FL-Verbandsmeisterin

 

Ranglisten


Patrik Gangl bei der FL-Crosslaufmeisterschaft auf dem 3. Rang

Patrik Gangl (Nr. 360) läuft mit der Spitzengruppe mit und ist im Ziel Dritter
Patrik Gangl (Nr. 360) läuft mit der Spitzengruppe mit und ist im Ziel Dritter

Ruggell, 26. März 2023 - Die FL-Crossmeisterschaften wurden beim 48. Geländelauf in Ruggell ausgetragen. Dabei konnte der amtierende Duathlonmeister Patrik Gangl vom TriVaduz seine Laufqualitäten unter Beweis stellen. Von Anfang an lief er mit den Favoriten mit, nach 10,8 Km lief er als Dritter der Landeswertung in 41:32 Min. über die Ziellinie. 


70.3 Lanzarote - Verena Bruckner beim ersten Rennen auf dem Podest

Verena absolvierte die 21Km lange Laufstrecke als 4. ihrer AK in 1:45:20 Std.
Verena absolvierte die 21Km lange Laufstrecke als 4. ihrer AK in 1:45:20 Std.

18. März 2023, Lanzarote - Super Saisonstart für Verena Bruckner. Am Ende eines dreiwöchigen Trainingcamps gings direkt an die Startlinie des 70.3 Ironman Lanzarote. Bei schönem aber windigem Wetter startete sie stark ins Rennen. Nach 5:26:29 Std. erreichte sie die Ziellinie als Dritte ihrer Altersklasse M40-44. "Ich bin glücklich und stolz auf meine Leistung, die Saison 2023 hätte nicht besser starten können" meinte Verena nach dem kräftezehrenden Rennen!

Ranglisten


Nicole Klingler Dritte beim Marathon auf Malta

Toller dritter Gesamtrang beim wohl verrücktesten Marathon der Welt
Toller dritter Gesamtrang beim wohl verrücktesten Marathon der Welt

5. Februar 2023, Valetta (Malta) - Schon in guter Laufform zeigte sich Nicole Klingler beim Valetta Marathon auf der Mittelmeerinsel Malta. Sie beendet den Stadtmarathon auf dem Dritten Gesamtrang in 3 Std. 19 Min.!  Bei fast sommerlichen Temperaturen ging es um 7 Uhr an den Start Mitten in der Altstadt. Der erste Kilometer war abgesperrt, danach mussten die Läufer sich den Weg quasi im Alleingang durch die Stadt bahnen. Für Nicole ein Abenteuer: "Nur der erste Kilometer war abgesperrt, danach waren die verbleibenden 41km schwierig zu finden. Es gab immerhin Pfeile am Boden, viele Verkehrshütchen waren schon umgefahren. Der ganze Lauf war mitten im Verkehr - und davon gibt es in Malta reichlich! Die Laufstrecke verlief teils auf Pannenstreifen der Autobahn, über doppelte Kreisel,  die Läufer mussten sich durch stehende Autokolonnen durchschlängeln. Zweimal wurde ich von einem Bus und Lieferwagen gestreift. So war ich die ganze Strecke mit dem Ausweichen beschäftigt, dass ich gar keine Zeit hatte zu merken, dass die Beine müde waren. Zudem gab es auch keine Verpflegung ausser Wasser, so dass ich alles selber mitgeschleppt habe. Und natürlich gab es auch sehr viele Höhenmeter, hoch und runter, links und rechts, ich konnte keinen Rhythmus finden. Immerhin hab ich bei Kilometer 22 ein paar Malteser Läufer getroffen, die die Strecke kannten und bin dann mit diesen bis ins Ziel gelaufen, das war v.a. auch bei dem starken Wind ein grosser Vorteil.  Alles in allem ein schönes Sightseeing Training im warmen Malta, nicht wirklich schnell, aber dennoch den Dritten Gesamtplatz ergattert."